Aufstieg und Ausstieg: Ein geschlechterspezifischer Blick by Prof. Dr. Doris Fay, Annett Hüttges (auth.), Kirsti PDF

By Prof. Dr. Doris Fay, Annett Hüttges (auth.), Kirsti Dautzenberg, Doris Fay, Patricia Graf (eds.)

ISBN-10: 3531197088

ISBN-13: 9783531197081

ISBN-10: 3531197096

ISBN-13: 9783531197098

​Der Sammelband geht den unterschiedlichen Laufbahnverläufen und Karriereerfolgen von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern in der deutschen außerhochschulischen Forschung nach. Nach-dem es deutliche Hinweise darauf gibt, dass Frauen auch in diesem beruflichen Kontext in Führungs- und Leitungspositionen eklatant untervertreten sind, beleuchtet dieser Band die Frage nach potenziell ursächlichen Faktoren, um diese in Handlungsempfehlungen zu bündeln.​

Show description

Read Online or Download Aufstieg und Ausstieg: Ein geschlechterspezifischer Blick auf Motive und Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft PDF

Similar german_6 books

Ökologie der Biozonosen by Priv.-Doz. Dr. rer. nat. Konrad Martin (auth.) PDF

Ökologie der Biozonosen behandelt die vielfältigen Wechselbeziehungen der Arten in ökologischen Gemeinschaften und deren Bedeutung für die Struktur und supplier von Ökosystemen. Unter Berücksichtigung aktueller Forschungsergebnisse werden Formen und Wirkungen der Interaktionen (Tier-Pflanze-Beziehungen, Prädation, Konkurrenz, Mutualismus) zunächst einzeln, dann integriert im komplexen Gefüge von Biozonosen dargestellt.

Additional resources for Aufstieg und Ausstieg: Ein geschlechterspezifischer Blick auf Motive und Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft

Example text

Damit decken sich diese empirischen Befunde mit der Meta-Analyse von Griffith et al. (2000), die ebenfalls keinerlei Geschlechtsunterschiede bei den Prädiktoren fiir tatsächlichen Arbeitsplatzwechsel fand. Annctt Hüttges / Doris Fay 51 4 Wertvorstellungen von WissenschaftIerinnen mit alternativen Karrierezielen Die bisher vorgelegten Daten zeigen, dass trotz hoher Attraktivität einer forschungsorientierten Laufbahn eine Vielzahl von Wissenschaft\erinnen und Wissenschaftlern eine abhängige Beschäftigung außerhalb von Universitäten bzw.

400 Mitglieder - werden berufen und sind die jeweils besten Köpfe der Wissenschaft. Bärber Kerber: Und was konkret ist Ihre Aufgabe dabei? Kathrin Happe: Es müssen hierzu Arbeitsgruppen eingerichtet werden, was ein sehr formaler Prozess ist. In diesen Arbeitsgruppen kommen die Mitglieder zusammen, um die Stellungnahmen zu erarbeiten. Wir - und das ist auch meine Aufgabe - sind die Schnittstelle der Arbeitsgruppe für alle Aktivitäten und betreuen diese organisatorisch wie auch inhaltlich. Ich persönlich betteue die Gesundheitsthemen.

Geschlecht Teamleitung Weiblich Männlich Sind die Regeln der Autl>rsnschaff klar? Sind die Regeln der Autorenschaf! klar? ~ nicht signifikant (n ~ 102) Geschlecht Weiblich Männlich Gesamt Nein 14 5 19 Ja 34 18 52 Gesamt 48 23 71 Nein 3 0 3 Ja 8 20 28 Gesamt 11 20 31 Signifikan. s. (p = 0,51) x2 = 6,04* (p = 0,04) Interviews mit Mitgliedern aus außerhochschulischen Forschungsteams n ~ 102 Interviews herangezogen (ausfiihrlichere Beschreibung der Untersuchung siehe Studie 5 im Kapitel Dautzenberg et al.

Download PDF sample

Aufstieg und Ausstieg: Ein geschlechterspezifischer Blick auf Motive und Arbeitsbedingungen in der Wissenschaft by Prof. Dr. Doris Fay, Annett Hüttges (auth.), Kirsti Dautzenberg, Doris Fay, Patricia Graf (eds.)


by Charles
4.1

Rated 4.53 of 5 – based on 43 votes